Liebe Chorleiter*innen, liebe Chorsänger*innen,

wie Sie vielleicht schon vernommen haben, hat sich schweren Herzens der Verbandsrat des Chorverbandes der EKBO in Absprache mit dem Erzbistum Berlin und der Arbeitsstelle für Kirchenmusik der EKBO dazu entschieden, die 2. Ökumenischen Chortage abzusagen. Bereits angemeldete Teilnehmer*innen wurden inzwischen per Mail benachrichtigt.

Die vorbereitende Arbeitsgruppe (Martin Ludwig, Martin Rathmann, Tobias Brommann, Michael Dallmann, Cornelia Ewald und ich) sah sich außerstande, angesichts der Corona-Pandemie, der durch sie bedingten Restriktionen und weiterhin fehlenden Forschungsergebnissen zur Infektionsgefahr solche landeskirchlichen Chortage verantworten zu können.

Die AG war sich aber rasch einig, dass das gute Gesamtkonzept bei einer Neuansetzung der 2. Ökumenischen Chortage erhalten bleiben soll. Wir haben beschlossen, diese drei Tage an den drei Orten nun in zwei Jahren stattfinden zu lassen. Als neue Termine sind dafür vorgesehen:

14.5.2022 in Templin
25.6.2022 in Görlitz, einschließlich Landesposaunentag und in Verbindung mit dem Lausitzkirchentag
3.9.2022 in Berlin

Das Chorheft „Atem, los!“ wird Grundlage auch für die Chortage 2022 bleiben und kann weiterhin in der Geschäftsstelle des CBO bestellt werden. Es bietet passende und schöne Sätze für die Chorarbeit auch unabhängig von den Chortagen!

Persönlich möchte ich mich bei allen Teams bedanken, die sich mit Herzblut, vielen guten Ideen und großem Engagement eingebracht hatten! Insbesondere die Zusammenarbeit in der oben genannten, vorbereitenden AG war kreativ und schwungvoll, so dass ich zuversichtlich auch auf den nächsten Anlauf vertraue.

Hoffnungsvoll stimmt mich darüber hinaus das bevorstehende Pfingstfest! Im Perikopenbuch stehen schöne Formulierungen dazu, die ich gerne erweitern möchte: Mit Pfingsten wird die andauernde Zuwendung Gottes zu den Menschen bestätigt; Gott will in uns bleiben. In seinem/ihrem Geist ist Gott in unserem Leben präsent. Es „weht“, „braust“ und „atmet“ vor allem durch unsere Lieder und Gesänge. Auch wenn das gemeinschaftliche Singen in diesen Tagen eingeschränkt ist, werden wir mitsummen, „im Herzen“ singen, in Kirchenräumen je nach Größe auch kräftiger die Stimmen erklingen lassen, erst recht bei Gottesdiensten im Freien!

Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie Mut und Kraft geschenkt bekommen, mit Ihren Chören nicht zu verstummen. Sie können sicher sein, dass wir Sie weiterhin wahrnehmen, im Blick haben, uns Gedanken zur Zukunft der Chorsänger*innen und der Chöre machen. Wir stehen in engem Austausch mit den anderen Dachverbänden der Chormusik in Deutschland und darüber hinaus. Manch gute Beispiele haben inzwischen die Runde gemacht. Einsing- und Stimmübungen – damit die Stimmen nicht einrosten, Virtual Choirs – für kleine, emotionale Erfolgserlebnisse, digitale Proben – um an Chorsätzen weiterarbeiten zu können, Videokonferenzen – um den sozialen Kontakt nicht zu verlieren. Und viel mehr…

Bleiben Sie behütet!
Mit herzlich-pfingstlichen Grüßen
Ihr

Christian Finke


Verlinkung zu kirchenmusik-ekbo.de: Verschiebung Ökumenische Chortage und Landesposaunentag 2020 auf 2022

Absage für die 2. Ökumenischen Chortage